Kul­tur- und Wein­reise Geor­gien und Arme­nien

Bild:© Vin­gouri / Agen­tur — DMC

 

Geor­gien und Arme­nien zäh­len zu den ältes­ten Wein­an­bau­ge­bie­ten der Welt. Diese Reise bie­tet eine Kom­bi­na­tion aus Natur, Kul­tur und Genuss. Sie wer­den als Gast emp­fan­gen und haben Gele­gen­heit zu per­sön­li­chen Kon­tak­ten.

 

Tag 1: Anreise

Nach Ihrer Ankunft  am Flug­ha­fen von Tif­lis Begrü­ßung durch die Rei­se­lei­tung zur Wein­reise Geor­gien und Arme­nien, Trans­fer zum Hotel. Sie erhal­ten erste Infor­ma­tio­nen zu Ihrer Wein­reise Geor­gien und Arme­nien.

Über­nach­tung in Tif­lis

 

Tag 2: Tif­lis — Stadt­rund­fahrt (F/-/A)

Früh­stück im Hotel und anschlie­ßend Stadt­rund­fahrt in Tif­lis. Sie besich­ti­gen die schöne Alt­stadt von Tif­lis mit den bekann­ten Schwe­fel­bä­dern, wie auch die Mete­chi Kir­che, die auf dem fel­si­gen Ufer des Flus­ses Mtkwari steht. Nicht weit von hier ent­de­cken Sie eine jüdi­sche Syn­agoge, eine tür­ki­sche Moschee und eine arme­nisch-gre­go­ria­ni­sche Kir­che. Danach Fahrt mit der Seil­bahn auf die Narikala Fes­tung mit Besich­ti­gung von Fes­tung und der hei­li­gen Niko­laus Kir­che. Von hier haben Sie einen wun­der­ba­ren Blick auf Tif­lis. Ein Spa­zier­gang führt uns in die Alt­stadt zu einem Bum­mel auf der Lesel­idse und Schar­deni Straße.

Danach Besuch des staat­li­chen Muse­ums in Tif­lis — ent­de­cken die gold­rei­che Schatz­kam­mer Geor­gi­ens.

Anschlie­ßend ein gemüt­li­cher Spa­zier­gang auf der Rust­aveli Straße, wo sich kul­tu­relle Sehens­wür­dig­kei­ten wie Opern- und Bal­lett­haus, das Staat­li­che Thea­ter, das Par­la­ment,  das Staat­li­che His­to­ri­sche Museum usw. befin­den.

Zum Schluss Abend­essen in einem tra­di­tio­nel­len Restau­rant.

Optio­nal: Besuch der für ihre Heil­kraft bekann­ten Schwe­fel­bä­der, mit einer Was­ser­tem­pe­ra­tur von 42–44 Grad. Hier wird Ihnen ein ganz beson­de­rer Tee ser­viert (Auf­preis – ca. 15 € pro Per­son);

Über­nach­tung in Tif­lis

 

Tag 3: Tif­lis — Mzch­eta — Chard­akhi — Uplis­zi­che — Tif­lis (F,M)  (230 km; ca. 4 Std. Fahrt)

Früh­stück und Abfahrt nach Mzch­eta, der alten Haupt­stadt von Geor­gien und UNESCO Welt­kul­tur­erbe. Besich­ti­gung der Dschwari Kir­che (6. Jh.) und der Swe­tiz­chow­eli Kathe­drale (11. Jh.), wo das Gewand von Chris­tus begra­ben ist.

Gegen Mit­tag fah­ren wir in das Dörf­chen Tschar­da­chi und besu­chen die Win­zer­fa­mi­lie Bita­rischwili und deren Wein­kel­ler. Sie wer­den Gele­gen­heit haben bei der Zube­rei­tung geor­gi­scher Spe­zia­li­tä­ten dabei zu sein und Chin­kali und Chacha­puri zube­rei­ten und geor­gi­sches Brot backen.

Danach ist Zeit fürs Mit­tag­essen, wo Sie auch von den selbst­ge­mach­ten Spe­zia­li­tä­ten pro­bie­ren wer­den. Spä­ter Fahrt nach Uplis­zi­che. Die Höh­len­stadt Uplis­zi­che ist auf dem fel­si­gen lin­ken Ufer des Flus­ses Kura errich­tet und weist ver­schie­dene Struk­tu­ren vom 2. Jh. v. Chr. bis zum Spät­mit­tel­al­ter auf und bil­det somit eine ein­zig­ar­tige Kom­bi­na­tion ver­schie­de­ner Kul­tu­ren.

Rück­fahrt nach Tif­lis. Abend zur freien Ver­fü­gung.

Über­nach­tung in Tif­lis

 

Tag 4: Tif­lis– David Gareji – Sigh­naghi (F,A) (240 km; ca. 4 Std. Fahrt)

Nach dem Früh­stück Fahrt zum David Gareji Fel­sen­klos­ter. Der Klos­ter­kom­plex stammt aus dem 6. Jahr­hun­dert und ist eine der wich­tigs­ten und bekann­tes­ten Sehens­wür­dig­kei­ten Geor­gi­ens. Gegen Mit­tag Wei­ter­fahrt in das nahe gele­gene Sigh­naghi, eine der kleins­ten Städte Geor­gi­ens mit nur rund 2.000 Ein­woh­nern,  die auch “die Stadt der Liebe“ genannt wird. Besich­ti­gung von Sigh­naghi.  Beein­dru­ckend ist der herr­li­che Aus­blick auf die „Ala­zani Wiese“ und den Kau­ka­sus.

Abend­essen mit Wein­ver­kos­tung im “Pheasant’s Tears”, ein Win­zer­be­trieb, der sich auf den hand­werk­li­chen Aus­bau von Natur­wein nach alter geor­gi­scher Tra­di­tion spe­zia­li­siert hat.

Über­nach­tung in Sigh­naghi

 

 

Tag 5: Sigh­naghi — Gur­jaani — Gremi — Kisis­k­hevi (F,M,A) (120 km; ca. 2 Std. Fahrt)

Nach dem Früh­stück besich­ti­gen wir das Non­nen­klos­ter der hei­li­gen Nino in Bodbe. Wei­ter­fahrt nach Gur­jaani und Besuch der „Aller­hei­li­gen Kir­che“ (8. Jh.)

Gegen Mit­tag sind wir zu Gast bei einer Fami­lie in Gur­jaani und erle­ben  die Her­stel­lung von Chacha, einem geor­gi­schen Tres­ter­brand. Außer­dem wer­den wir bei der Vor­be­rei­tung von Churchkhela, einem geor­gi­schen Kon­fekt aus Wal­nüs­sen und Trau­ben­ku­ver­türe, dabei sein. Danach erwar­tet Sie ein tra­di­tio­nel­les Mit­tag­essen zusam­men mit dem Gast­ge­ber Simon Ruadze, der für Sie in tra­di­tio­nel­ler geor­gi­scher Tracht mit geor­gi­schen Gesän­gen auf­war­tet.

Anschlie­ßend Wei­ter­fahrt nach Gremi, einem Monu­ment – Klos­ter Kom­plex und Museum — aus dem 16. Jahr­hun­dert. Aus der ehe­mals blü­hen­den Stadt des kache­ti­schen König­tums ist nur die­ser Teil erhal­ten. Gremi war ein­mal ein Han­dels­ort an der Sei­den­straße und könig­li­che Resi­denz.

Wei­ter­fahrt nach Kisis­k­hevi zu dem Wein­gut und Cha­teau Schuch­mann. Bur­chard Schuch­mann ist ein deut­scher Geschäfts­mann, der vor eini­gen Jah­ren nach Kache­tien reiste und beschloss hier sein eige­nes Wein­gut zu grün­den. Füh­rung durch das Wein­gut mit Wein­ver­kos­tung.

Über­nach­tung im Cha­teau Schuch­mann  http://www.schuchmann-wines.com/

 

 

Tag 6: Kisis­k­hevi — Tsi­nan­dali — Telavi — Ala­verdi — Tif­lis (F,A) (190 km; ca. 3 Std. Fahrt)

Früh­stück im Hotel und Abfahrt nach Tsi­nan­dali und Besuch des ehe­ma­li­gen Hau­ses von Fürst Alek­san­der Tschawt­scha­wadse. Das his­to­ri­sche Wein­gut beher­bergt neben sei­nem sanier­ten Haupt­ge­bäude auch meh­rere reno­vierte Neben­ge­bäude und einen gro­ßen, gepfleg­ten Park. Eine Pro­duk­tion fin­det hier in die­sem Wein­gut nicht mehr statt, statt­des­sen fun­giert es heute als Alek­san­der Tschawt­scha­wadse Museum, das auch gas­tro­no­mi­schen Ser­vice bie­tet. Alek­san­der Tschavt­scha­wadse, der roman­ti­sche Dich­ter und Ade­lige war der erste in Geor­gien, der die tra­di­tio­nelle geor­gi­sche Wein­her­stel­lung mit der Euro­päi­schen kom­bi­niert hat. Hier wer­den Sie den bekann­tes­ten Weiß­wein die­ser Anbau­re­gion, den Tsi­nan­dali ver­kos­ten. Die­ser Wein ist ein tra­di­ti­ons­rei­cher Ver­schnitt aus den Reb­sor­ten  Rka­zi­teli (85 %) und Mzwane (15 %), besitzt eine stroh­gelbe Farbe und wird als „tro­cke­ner Weiß­wein“ klas­si­fi­ziert. Übli­cher­weise lagert er min­des­tens zwei Jahre lang im Eichen­fass, bevor er in den Han­del gelangt.
Der erste Zin­an­dali wurde im Jahr 1886 gekel­tert und stammt aus dem gleich­na­mi­gen Stadt­teil von Telavi in der Region Kache­tien. Danach Fahrt in das his­to­ri­sche Zen­trum von Telavi und Besich­ti­gung. Wei­ter­fahrt über Ala­verdi, mit sei­ner  mäch­ti­gen Kathe­drale (11. Jh.) nach Tif­lis.  Abend­essen in einem geor­gi­schen Restau­rant mit Folk­lore Pro­gramm.

Hier endet der erste Teil Ihrer Kul­tur- und Wein­reise Geor­gien und Arme­nien.

Über­nach­tung in Tif­lis

 

Tag 7: Tif­lis — Sad­achlo Grenze — Hagh­pat- Sana­hin- Dili­jan- Sevan- Jer­e­van (F/M/-)

Nach dem Früh­stück Fahrt nach Sad­achlo zur arme­ni­schen Grenze. Grenz­for­ma­li­tä­ten und Wech­sel der Rei­se­lei­tung. Wei­ter­fahrt nach Arme­nien. Besuch der Klös­ter Hagh­pat und Sana­hin, die beide zum Welt­kul­tur­erbe der UNESCO gehö­ren (10.–13. Jh.). Das  Klos­ter Hagh­pat liegt am Rande der Debed-Schlucht. Bei gutem Wet­ter bie­tet sich dort ein herr­li­cher Blick auf die Berg­land­schaft (View­point). Anschlie­ßend Besich­ti­gung des Klos­ters Sana­hin, das durch seine Mischung aus byzan­ti­ni­scher Archi­tek­tur und lan­des­spe­zi­fi­scher Bau­weise beein­druckt. Die „Erlö­ser Kir­che“ in Sana­hin und die „Hei­lig­kreuz­kir­che“ in Hagh­pat (10. Jh.) wur­den von der Köni­gin Chos­ro­va­nusch gestif­tet, deren Söhne im Gie­bel­feld der Ost­fas­sade die­ser Kir­chen dar­ge­stellt sind. Im Haus einer arme­ni­schen Fami­lie wer­den Sie mit der Haus­her­rin Ihr Mit­tag­essen zube­rei­ten und sich etwas mit der arme­ni­schen Küche bekannt machen — dazu gehört auch das Ein­le­gen von Obst nach arme­ni­scher Tra­di­tion. Fahrt in die „arme­ni­sche Schweiz“, in den Kur­ort Dilid­schan. Kur­zer Rund­gang und Halt am Alt­stadt­vier­tel, im Bau­stil des 19. Jahr­hun­derts. Wei­ter­fahrt zur „blauen Perle“ Arme­ni­ens, dem Sevan See – er ist mit 940 km² nicht nur der größte Süß­was­ser­see Arme­ni­ens, son­dern auch der größte des Kau­ka­sus und mit sei­ner Höhe von etwa 1900 m über dem Mee­res­spie­gel einer der größ­ten Hoch­ge­birgs­seen der Welt. Besich­ti­gung der Klos­ter­an­lage (9. Jh.) auf der Halb­in­sel, deren drei Kir­chen durch ihre archi­tek­to­ni­sche Har­mo­nie und ihre schlich­ten Fas­sa­den beein­dru­cken. Wei­ter­fahrt nach Jer­e­van.

Über­nach­tung im Hotel in Jer­e­van

 

Tag 8: Jer­e­van- City Tour- Garni- Geg­hard- Jer­e­van (F/M/-)

Früh­stück im Hotel und Start zu einem Rund­gang durch die Haupt­stadt Arme­ni­ens. Seit Jahr­hun­der­ten wird diese Stadt als die “Rosa Stadt” bezeich­net, was auf die Farbe der Steine, aus der sie gebaut wurde zurück­führt. Wir besu­chen den Platz der Repu­blik, gehen die Masch­tots Straße ent­lang und kom­men zum Bal­lett- und Opern­thea­ter  Aram Khachat­ryan. Anschlie­ßend besich­ti­gen wir die Kas­kade, einen gewal­ti­gen Trep­pen­kom­plex aus hel­lem Tra­ver­tin­stein, der auf 572 Stu­fen mit­ten ins Stadt­zen­trum und den Skulp­tu­ren­gar­ten führt. Besuch des Muse­ums Matena­daran, eine der größ­ten und wert­volls­ten Samm­lung für mit­tel­al­ter­li­che Hand­schrif­ten. Danach sind wir zu Gast bei einer Fami­lie und Sie kön­nen bei der Zube­rei­tung des arme­ni­schen Bro­tes Lavash dabei sein. Die­ses Brot, das im lan­des­ty­pi­schen Ofen Tonir geba­cken wird, ist sehr dünn und wird in der Regel in sei­ner gro­ßen Form ver­kauft. Im Jahre 2015 wurde Lavasch in die Liste des UNESCO imma­te­ri­el­len Kul­tur­er­bes auf­ge­nom­men. Auch wer­den wir das arme­ni­sche “Fast food” pro­bie­ren, das aus fri­schem Käse und Lavasch besteht. Aus­flug in das alte Dorf Garni. Besuch des heid­ni­schen Tem­pels Garni, der im 1. Jahr­hun­dert n.Chr. erbaut wurde und der ein­zig erhal­tene Tem­pel aus den heid­ni­schen Zei­ten Arme­ni­ens ist. Wei­ter geht unsere Reise zum Klos­ter Geg­hard. Die genaue Grün­dung des Klos­ters ist nicht bekannt, doch der vor­lie­gende Kom­plex wurde Mitte des 13. Jahr­hun­derts erbaut. Das Klos­ter zählt zu den bedeu­tends­ten Zeug­nis­sen der arme­nisch-apos­to­li­schen Kir­che und gehört zum Welt­kul­tur­erbe der UNESCO.

Über­nach­tung im Hotel in Jer­e­van

 

Tag 9: Jer­e­van- Edschmi­atsin- Svart­nots- Jer­e­van (F/M/-)

Früh­stück und Abfahrt nach Edschmi­atsin, reli­gö­ses Zen­trum der Arme­nier und Sitz des Katho­li­kos der arme­nisch-apos­to­li­schen Kir­che. Besich­ti­gung der Kir­che Hrip­sime (7. Jh.), ein Meis­ter­werk der früh­mit­tel­al­ter­li­chen arme­ni­schen Archi­tek­tur, sowie der Haupt­ka­the­drale (301–303) und der Rui­nenstätte Svart­nots aus dem 7. Jh., die beide zum UNESCO Welt­kul­tur­erbe zäh­len. Besuch einer Wein­kel­le­rei mit Ver­kos­tung und Infor­ma­tio­nen über arme­ni­sche Weine. Anschlie­ßend Fahrt in die bekannte Cognac­fa­brik Ara­rat in Jere­wan mit Ver­kos­tung. Die arme­ni­sche Brandy Tra­di­tion geht auf die zweite Hälfte des 19. Jahr­hun­derts zurück, als der Kauf­mann Ner­ses Tair­yan das Gelände, der durch Erd­be­ben zer­stör­ten Eri­wa­ner  Fes­tung erwarb. 1877 begann er mit der indus­tri­el­len Pro­duk­tion von Wein, zehn Jahre spä­ter mit Kognak. Danach Besuch der Geno­zid­ge­denk­stätte Tsits­erna­ka­berd (Schwal­ben­fes­tung) mit Museum. Die­ser  Denk­mal­kom­plex in Jere­wan wurde zum Geden­ken der Opfer des Völ­ker­mords an den Arme­ni­ern 1915 errich­tet. Er befin­det sich auf dem gleich­na­mi­gen Hügel im west­li­chen Teil der Haupt­stadt. Even­tu­ell Mög­lich­keit zum Besuch des berühm­ten Kunst­hand­werk­mark­tes Ver­nis­sage in Jer­e­van, der eine gute Gele­gen­heit bie­tet die zeit­ge­nös­si­sche Kunst Arme­ni­ens ken­nen­zu­ler­nen, aller­dings nur an Wochen­en­den statt­fin­det. Anschlie­ßend haben Sie noch genug Zeit zur freien Ver­fü­gung um durch die Stra­ßen Jer­e­vans zu bum­meln, in den vie­len klei­nen Sou­ve­nir­ge­schäf­ten nach Rei­se­an­den­ken zu stö­bern und eines der klei­nen Cafés zu besu­chen.

Hier endet Ihre Kul­tur- und Wein­reise Geor­gien und Arme­nien.

Über­nach­tung im Hotel in Jer­e­van

 

Tag 10: Abreise und Ende der Wein­reise Geor­gien und Arme­nien

Trans­port zum Flug­ha­fen und Flug nach Hause.

 Hotels Geor­gi­scher Teil der Wein­reise Geor­gien und Arme­nien

Ort 3* Hotels 4* Hotels
Tif­lis

Hotel Tif­lis oder ähn­li­ches

http://hotel-tiflis.com/

Asto­ria Tbi­lisi https://astoriatbilisi.ge/

Laer­ton https://astoriatbilisi.ge/

Sigh­naghi

Solo­moni

http://solomoni.ge/

Kaba­doni

http://kabadoni.ge/

Kisis­k­hevi

the Schuch­mann Cha­teau

http://www.schuchmann-wines.com/hotel/

the Schuch­mann Cha­teau

http://www.schuchmann-wines.com/hotel/

 Preise ent­hal­ten:

  • Trans­fers lt. Pro­gramm (PKW /Minivan / Mini­bus / Bus)
  • Deutsch­spra­chige Rei­se­lei­tung
  • 4 X Über­nach­tun­gen in Tif­lis
  • 1 X Über­nach­tung in Sigh­naghi
  • 1 X Über­nach­tung in Kisis­k­hevi
  • 6 X Früh­stück
  • 4 X Abend­essen lt. Pro­gramm
  • 2 X Mit­tag­essen lt. Pro­gramm
  • Wein­ver­kos­tun­gen lt. Pro­gramm
  • Mas­ter­klasse in der geor­gi­schen Küche lt. Pro­gramm
  • Alle Ein­tritts­gel­der lt. Pro­gramm
  • Eine Fla­sche Was­ser pro Per­son pro Tag

 

Preise ent­hal­ten nicht:

  • Flug
  • Rei­se­ver­si­che­rung
  • Mit­tag­essen aus­ser beschrie­bene
  • Alko­ho­li­sche Getränke

 

Arme­ni­scher Teil der Wein­reise Geor­gien und Arme­nien

Im Preis inbe­grif­fen sind:

  • Ver­pfle­gung laut Pro­gramm (HP)
  • Unter­brin­gung lt. Pro­gramm
  • eine 0,5l Fla­sche Was­ser pro Per­son pro Tag
  • alle Ein­tritts­gel­der und Exkur­sio­nen
  • pro­fes­sio­nell Deutsch spre­chende Rei­se­lei­tung ab/bis Yer­e­van
  • alle Transfers/Ausflüge/Begegnungen im kom­for­ta­blen Bus mit Kli­ma­an­lage

 

3* Hotels

Hotel Sila­chi- https://hotelsilachi.am/

Olym­pia Hotel- http://www.olympia.am/

Hotel Regi­neh- http://www.hotelregineh.am/

 

4* Hotels

Royal Plaza- http://royalplaza.am/

Bass Bou­tique Hotel- http://bass.am/eng/

 

4*Superior Hotels

Impe­rial Palace Hotel- http://www.hotelimperial.am/

Opera Suite Hotel- http://www.operasuitehotel.com/

 

Rei­se­ver­an­stal­ter: Ter­ra­plan Rei­sen AG, D‑91468 Guten­stet­ten

 

Bild:© Vin­gouri / Agen­tur — DMC

Preis

In 3* Hotels  1.725 €

In 4* Hotels  1.890 €

Details

Wein- und Kul­tur­reise Geor­gien und Arme­nien ab/bis Tif­lis, 10 Tage / 9 Nächte

Pri­vat­reise mit Fah­rer ab 2 Per­so­nen

Preis pro Per­son im DZ

Abreise täg­lich vor­be­halt­lich Hotel­ver­füg­bar­keit

Durch­füh­rung nach Abspra­che

Code: GE-1-P-CD

 

Kon­takt

Peter Voigt

Peter Voigt

Vin­gouri

Tel.: 09163 / 9969947

Gerne beant­worte ich Ihre Fra­gen rund um die Pla­nung.

Anfrage: