Wein und Kuli­na­rik in Marokko

Bild:© Vin­gouri-Agen­tur

Wein und Kuli­na­rik in Marokko

Wein­land Marokko! Bis auf die Phö­ni­zier geht der Wein­bau in Marokko zurück, kam mit der Isla­mi­sie­rung zum Erlie­gen, und wurde neu begrün­det nach der Unab­hän­gig­keit Marok­kos, als fran­zö­si­sche Sied­ler ins Land kamen.

Die bes­ten Weine stam­men aus der Region Meknéz-Féz, an den Hän­gen des Atlas­ge­bir­ges. Eine Spe­zia­li­tät des Lan­des ist der Vin Gris — ein Weiß­wein aus roten Trau­ben.

Genie­ßen Sie mit uns diese außer­ge­wöhn­li­che Reise, die Ihnen Wein und Kuli­na­rik in Marokko näher bringt

1 Tag: Casa­blanca – Rabat

Ankunft in Casa­blanca. Emp­fang durch die Rei­se­lei­tung. Wei­ter­fahrt nach Rabat.

2. Tag: Rabat — Bens­li­mane – Meknes

Besich­ti­gung von Rabat, der Haupt­stadt Marok­kos und Resi­denz des Königs

Rabat übt mit ihrer hoch­ge­le­ge­nen, male­ri­schen Kas­bah und ihren bedeu­ten­den Sehens­wür­dig­kei­ten auf jeden Frem­den eine beson­dere Fas­zi­na­tion aus. Sie besich­ti­gen den Königs­pa­last (von außen), den unvoll­ende­ten Hassan-Turm — das Wahr­zei­chen der Stadt und das prunk­volle Mau­so­leum aus strah­lend wei­ßem Mar­mor der ver­stor­be­nen Könige Moham­med V und Hassan II

Wei­ter­fahrt nach Bens­li­mane, Besich­ti­gung der Domaine des Ouled Thaleb

Thal­vin ist das älteste marok­ka­ni­sche Wein­gut und wurde 1923 erbaut. Die erste Ernte erfolgte bereits im Jahr 1927. Es ist das zweit­wich­tigste Wein­gut in Marokko und pro­du­ziert 5 Mil­lio­nen Fla­schen im Jahr. Auf einer Flä­che von 800 Hektar wer­den Top-Qua­li­täts­weine ange­baut und hergestellt.Weinprobe mit Mit­tags­im­biss auf dem Wein­gut.

 Danach Fahrt nach Meknes und Besich­ti­gung von Meknes. Gigan­ti­sche Mau­ern umge­ben die durch den mäch­ti­gen Sul­tan Mou­lay Ismail geprägte Stadt. Sie besich­ti­gen unter ande­rem das monu­men­talste Tor Marok­kos — das Bab Man­sour sowie die Grab­mo­schee Mou­lay Ismails.

Besich­ti­gung des Wein­gu­tes „Les Cel­liers de Meknes – Cha­teau Ros­lane“.

Les Cel­liers de Mèk­nes ist Sym­bol für die Wie­der­be­le­bung und Erneue­rung des marok­ka­ni­schen Weins. Allein hier wer­den mit 35 Mil­lio­nen Fla­schen über 50 Pro­zent des ins­ge­samt jähr­lich im Land pro­du­zier­ten Weins her­ge­stellt. Der Wein wird auf 2 500 Hektar Flä­che ange­baut und bewegt sich preis­lich im eher unte­ren Seg­ment. Zu Les Cel­liers de Mèk­nes gehö­ren auch die mit dem AOC-Sie­gel aus­ge­zeich­ne­ten Weine Côteau de l’Atlas und Cré­mant de l’Atlas sowie ein Cha­teau-Wein und der Châ­teau Ros­lane 1er cru.

25 Reb­sor­ten gedei­hen hier bes­tens – vor allem Cari­gnan, Cin­sault, Gren­ache, Char­don­nay, Caber­net Sau­vi­gnon, Mer­lot und Syrah. Man­che Reben wach­sen auf Lehm­bo­den – das sorgt für cha­rak­ter­volle, wür­zige Weine; andere auf san­di­gem Ter­roir – das Ergeb­nis sind fruch­tige, ele­gante Trop­fen wie Trois Domai­nes, Rimal, oder der Top-Weiß­wein Côteau de l’Atlas. Wein­probe mit Abend­essen auf dem Wein­gut. Die Kom­bi­na­tion von Wein und Kuli­na­rik in Marokko lässt sich per­fekt erle­ben.

Fahrt zum Hotel
Über­nach­tung in Meknes.

3. Tag: Meknes — Fes

Besich­ti­gung von Fes, das reich an Zeug­nis­sen anda­lu­sisch-mau­ri­scher Kunst in Form von über 400 Moscheen, Meder­sen, Brun­nen und ande­ren Bau­wer­ken. Tau­chen Sie ein in die ver­wir­rende Viel­falt von Gas­sen, Souks und Moscheen in der Medina. Es gibt unzäh­lige kleine Werk­stät­ten — der Rund­gang führt durch die Vier­tel der Schrei­ner, Fär­ber, Ger­ber, Schnei­der, Zise­lie­rer oder vor­bei am ste­ti­gen Häm­mern der Kup­fer­schmiede

4. Tag: Fes – Beni Mellal

Fahrt in Rich­tung Süd­wes­ten. In der Nähe von El Hajeb besisch­ti­gen Sie die „Domaine la Zouina“.

Das Wein­gut liegt am Fuße des Mitt­le­ren Atlas auf 800 m Höhe. Gérard Gri­be­lin und Phil­ipp Ger­bo­son führ­ten große Wein­gü­ter und pro­du­zier­ten Grand Crûs – ganz große Gewächse. Als die bei­den Win­zer 2001 nach Marokko kamen, ver­lieb­ten sie sich in die Region und blie­ben. Der Sohn von Gérard Gri­be­lin lei­tet die Domaine la Zoui­nia (die Schöne)

Hier wird vor allem Caber­net Sau­vi­gnon für die Rot­weine ange­baut. Einige Sau­vi­gnons sind sehr fruch­tig. Aber auch Syrah und Tem­pranillo wer­den ange­pflanzt. Für die Weiß­weine wird vor allem Char­don­nay ver­wen­det, der beson­ders in der Bour­go­gne, in Aus­tra­lien und Kali­for­nien beliebt ist. Außer­dem ver­wen­den sie spe­zi­fi­sche Reb­sor­ten wie die Cala­doc für die „Vins gris“… Wein­probe mit Mit­tag­essen auf dem Wein­gut.

Wei­ter­fahrt über Azrou und Kasba Tadla nach Beni Mellal.

5. Tag: Beni Mellal – Ouz­oud — Mar­ra­kesch

Fahrt zu den Was­ser­fäl­len von Ouz­oud. Diese 100 m hohen, in meh­re­ren Stu­fen hin­un­ter­stür­zen­den Was­ser­fälle sind die größ­ten und durch ihre herr­li­che land­schaft­li­che Umge­bung auch die schöns­ten Marok­kos. Hänge und Fel­sen sind mit Obst­bäu­men, Fei­gen­bäu­men, Ole­an­der­bü­schen u.a. dicht bewach­sen. Man kann den Fluss­lauf hin­auf spa­zie­ren, wie sich über­haupt die gesamte Gegend bes­tens zum Wan­dern eig­net. Wei­ter­fahrt nach Mar­ra­k­ech

6. Tag: Mar­ra­kesch

Mar­ra­kesch, die Oasen­stadt vor der groß­ar­ti­gen Kulisse des Hohen Atlas gele­gen. Nir­gendwo im Land emp­fan­gen die Augen afri­ka­ni­sche, ori­en­ta­li­sche Ein­drü­cke bes­ser als hier. Rund 100.000 Pal­men in Hai­nen rings um die Stadt­mauer von Mar­ra­kesch prä­gen das Bild.

Besich­ti­gung der Kou­tou­bia-Moschee, der Saa­dier-Grä­ber, Bahia-Palast, Bab Agnaou — das älteste Tor der Stadt­mauer, der gro­ßen Souks, sowie des Place Dje­maa-el-Fna, wo sich zu jeder Tages­zeit ein unsag­ba­res Trei­ben von Händ­lern, Volks­un­ter­hal­tern, Mär­chen­er­zäh­lern, Gauk­lern, Musi­kan­ten, Kar­ten­le­gern und Schlan­gen­be­schwö­rern abspielt.

7. Tag: Mar­ra­kesch – Aus­flug Essaouira

Fahrt Rich­tung Essaouira.

Ca 15 km vor Essaouira besich­ti­gen Sie das Wein­gut „Val d’Argan“. Charles Melia hatte das Para­dies auf Erden. Er war Besit­zer eines Wein­gu­tes im welt­be­rühm­ten Châ­teau­neuf-du-Pape. Doch dann ließ er sich auf ein spek­ta­ku­lä­res Aben­teuer ein. Der lei­den­schaft­li­che Win­zer zog aus, um in Marokko ein neues Wein­gut auf­zu­bauen.

Als ein­zigs­tes Wein­gut in Marokko wer­den hier vor allem Rhône-Reb­sor­ten ange­baut, die im son­nen­rei­chen Meer­klima ganz beson­ders gut gedei­hen. Hier ent­ste­hen auch die abso­lu­ten Spit­zen­weine „Heure Bleue Palais Val d’Argan“.

Syrah, Gren­ache Noir, Mour­védre, Rous­s­an­nes, Clai­rette und Bour­bou­lenc  wach­sen hier in erstaun­lich guter Qua­li­tät. Zwi­schen den Reb­stö­cken wach­sen Oli­ven­bäume. D.h. die Reb­stö­cke wur­den vor 30 Jah­ren zwi­schen den damals schon älte­ren Oli­ven­bäu­men gepflanzt.

 Wein­probe mit Mit­tag­essen.

Fahrt nach Essaouira, die Künst­ler und Musi­ker­stadt. Die weiß gekalk­ten, zwei­stö­cki­gen Häu­ser mit ihren grün und blau gestri­che­nen Türen und Fens­tern erin­nern an por­tu­gie­si­sche bzw. spa­nisch-anda­lu­si­sche Land­städt­chen. Zahl­rei­che Tore, Bogen­gänge und Arka­den in den Stra­ßen unter­stüt­zen die­sen Ein­druck. Besich­ti­gung von Essaouira. Rück­fahrt nach Mar­ra­kesch.

8. Tag: Marrakesch/Casablanca Rück­flug

Trans­fer zum Flug­ha­fen.

 

TIPP: Run­den Sie die Gour­met-Reise  ” Wein und Kuli­na­rik in Marokko” mit einem Koch­kurs in
Mar­ra­kesch ab

Koch­kurs im Mai­son D’Arabe. Der Koch, der sich spe­zi­ell auf die feine marok­ka­ni­sche Küche spe­zia­li­siert hat (genannt „Dada“), gibt Ihnen eine Ein­füh­rung in die Dosie­rung der Gewürze der schmack­haf­ten Küche, Ofen­kü­che und Snack­zu­be­rei­tung.

Ablauf des Kur­ses:

  • Begrü­ßung durch den fran­zö­sisch und/oder eng­lisch­spre­chen­den Dol­met­scher
  • Vor­füh­rung der tra­di­tio­nel­len Her­stel­lung marok­ka­ni­schen Bro­tes
  • Besuch beim Brot­back­ofen und im Kräu­ter­gar­ten des Hotels
  • Koch­kurs unter fach­män­ni­scher Anlei­tung
  • Tee­ze­re­mo­nie
  • Ver­kos­tung der gekoch­ten Gerichte mit einer Probe von marok­ka­ni­schen Wei­nen­Preise des Koch­kur­ses 89,- € pro Per­son (ab 4 Teil­neh­mern)

Ein­kal­ku­lierte Hotels:

  • 1 x Rabat, Hotel Belere, 4*
  • 1 x Meknes, Hotel Men­zeh Dalia, 4*
  • 1 x Fes, Hotel Les Mer­i­ni­des, 5*
  • 1 x Afou­rer, Hotel Chems Tazarko­unt, 4*
  • 3 x Mar­ra­kesch, Hotel Kenzi Farah, 5*

Hotel­an­ga­ben vor­be­halt­lich Ver­füg­bar­keit!

Leis­tun­gen:

  • 06 Über­nach­tun­gen in HP in Hotels der marok­ka­ni­schen guten 4* — 5* Kate­go­rie
  • 01 Über­nach­tung in BB in Meknes
  • Trans­port: Bus A/C, 8 Plätze bei 4/6 Per­so­nen, 14 Plätze bei 8/10 Per­so­nen, 17 Plätze bei 12/14 Per­so­nen, 48 Plätze ab 16 Pax
  • Qua­li­fi­zierte sehr gut deutsch­spre­chende Rei­se­lei­tung ab/bis Flug­ha­fen Casa­blanca
  • Lokale Stadt­füh­rer in Rabat, Meknes, Mar­ra­kesch und Fes (ab 20 Per­so­nen)
  • Besich­ti­gung mit Wein­probe und Mit­tag­essen Domaine des Ouled Thaleb
  • Besich­ti­gung mit Wein­probe und Abend­essen Wein­gut Cha­teau Ros­lane
  • Besich­ti­gung mit Wein­probe und Mit­tag­essen Domaine la Zouina
  • Besich­ti­gung mit Wein­probe und Mit­tag­essen Wein­gut Val D‘Argan
  • Ein­tritts­ge­büh­ren: Koran­schule Fes, Saa­dier Grä­ber und Bahia Palast in Mar­ra­k­ech
  • Gepäck­trä­ger­ge­büh­ren und Basis-Trink­gel­der im Hotel
  • Preis für Grup­pen von 10 oder mehr Per­so­nen auf Anfrage
  • Frei­platz­re­ge­lung: Ab 20 zah­len­den Gäs­ten 1 Frei­platz im Ein­zel­zim­mer

Rück­tritts­ge­büh­ren:

  • bis 30 Tage vor Rei­se­an­tritt 25% des Rei­se­prei­ses
  • vom 29. Tag bis zum 15. Tag vor Rei­se­an­tritt 30%
  • vom 14. Tag bis zum 7. Tag vor Rei­se­an­tritt 55%
  • ab dem 6. Tag vor Rei­se­an­tritt 80% des Rei­se­prei­ses

Bild:© Vin­gouri-Agen­tur/DMC

Preis

1.490,– €

(pro Per­son im Dop­pel­zim­mer, ab 4 Teil­neh­mern.)

Details

Grup­pen­reise ab 4 Per­so­nen

8 Tage / 7 Nächte

4* und 5* Hotels

Durch­füh­rung nach Abspra­che

Güns­ti­gere Preise bei 8 oder mehr Teil­neh­mern

.…

Kon­takt

Dr. Peter Voigt

Dr. Peter Voigt

Vin­gouri

Tel.: 09163 / 9969947

Gerne beant­worte ich Ihre Fra­gen rund um die Pla­nung.

Anfrage Grup­pen­reise

Daten­schutz

*Pflicht­feld